Bachlaufpumpe Test – Die besten Bachlauf- und Wasserfallpumpen

Eine Bachlaufpumpe sorgt dafür, wie der Name vermuten lässt, dass Wasser zu einem Bachlauf oder Filtersystem gepumpt wird. Dabei garantiert die Gartenpumpe, dass das Wasser stets zirkuliert und umgewälzt wird.

Hier direkt unsere Bachlaufpumpen Empfehlungen für Sie in einer übersichtlichen Vergleichstabelle, um den Kauf zu vereinfachen.

[amazon table=“1896″]

Alles zum Thema Bachlauf- und Wasserfallpumpe

Was ist eine Bachlaufpumpe?

Bei einer Bachlaufpumpe handelt es sich um eine Teich- oder Filterpumpe, welche für das Speisen eines Wasserfalls oder Bachlaufs sowie für das Betreiben einer Filteranlage geeignet ist. Bachlaufpumpen sind konstant im Einsatz, weshalb sie mitunter sehr viel Energie verbrauchen und Kosten verursachen. Um möglichst geringe Folgekosten zu haben, macht es Sinn die Bachlaufgröße sowie die Förderhöhe und Durchflussmenge aufeinander abzustimmen.

 

Wie funktioniert eine Bachlaufpumpe?

Die Pumpe für Bachlauf wird im Teich versenkt, wo sie das Wasser ansaugt und über einen Schlauch zum Anfang des Bachlaufs befördert. Die maximale Förderhöhe der Bachlaufpumpe wird ab dem Wasserspiegel gemessen und darf unter keinen Umständen überschritten werden. Ansonsten droht Gefahr, dass das Wasser nicht ordnungsgerecht befördert werden kann. Viele handelsübliche Bachlaufpumpen werden mit einem zusätzlichen Filter versehen, welcher das Wasser von Schmutz befreit, bevor es in den Bachlauf mit Wasserfall geführt wird. Im Anschluss wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert und fließt sauber in den Bachlauf.

Nicht alle Filterpumpen werden mit Strom betrieben. Innovative Modelle funktionieren mit Solarstrom. Auch wenn Geräte dieser Art sehr hochpreisig angeboten werden, verursachen sie später kaum Folgekosten und man hat den Vorteil, dass die Pumpe sehr flexibel aufgestellt werden kann, auch an Orten, wo keine Stromquelle in der Nähe ist.

Solar Bachlaufpumpen sind zudem mit einem integrierten Akku versehen, welcher überschüssige Energie speichert und einsetzt, wenn das Wetter schlecht ist, also keine Sonne scheint. Auf diese Weise ist die Pumpe für Wasserfall und Bach mit Solarstrom zu jeder Jahreszeit bedienbar. Ob eine strombetriebene oder Solar Bachlaufpumpe die bessere Wahl darstellt, hängt von den eignen Wünschen und Ansprüchen sowie den gegebenen Umweltbedingungen vor Ort ab.

 

Wer stellt Bachlaufpumpen her?

Bachlaufpumpen werden nicht nur von Geschäften für Gartenzubehör, Baumärkten oder Supermärkten angeboten, auch große Online-Versandhändler, wie Amazon, vertreiben unterschiedliche Modelle von strombetriebenen und Solarstrom Bachlaufpumpen von diversen Shop-Anbietern.

 

Welche Arten von Bachlaufpumpen gibt es?

Auf dem Produktmarkt gibt es unterschiedliche Arten von Bachlaufpumpen. Die Geräte unterscheiden sich zum einen durch ihre Antriebsart. Neben den kabelgebundenen Bachlaufpumpen, die eine Stromquelle zum Betrieb benötigen, gibt es auch Pumpenmodelle, die per Solarstrom funktionieren und äußert kostensparend sind. Außerdem unterscheiden sich die auf dem Markt erhältlichen Geräte durch ihre Förderhöhe, Fördermenge sowie Leistungsfähigkeit. Eines haben alle Modelle jedoch gemeinsam: Sie sind optimal zur Wasserspeisung von Bachläufen geeignet, denn sie reinigen das Wasser und reichern es mit Sauerstoff an. Die Installation einer Bachlaufpumpe mit Akku gestaltet sich immens einfach und schnell.

 

Wo kann man eine Bachlaufpumpe kaufen?

Eine Bachlaufpumpe kann man nicht nur in Geschäften für Gartenzubehör, Baumärkten oder Teichfachmärkten erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Bachlaufpumpen an.

 

Wofür wird eine Bachlaufpumpe verwendet?

Eine Wasserfallpumpe kommt dann zum Einsatz, wenn Wasser aus einem Gartenteich zum Bachlauf befördert werden muss. Wichtig ist hierbei, dass die Durchflussmenge ausreichend ist, damit der Bachlauf mit genügend Wasser versorgt werden kann. Bachlaufpumpen haben den Vorteil, dass sie das Wasser mit Sauerstoff anreichern, welches für alle Tiere im Wasser überlebensnotwendig ist. Des Weiteren werden Bachlaufpumpen für die Speisung von Teichfiltern benutzt. Die Filter sorgen dafür, dass Algen und Verschmutzungen aus dem Wasser entfernt werden und dieses möglichst sauber weiter befördert werden kann.

 

Was ist vor dem Kauf vom Wasserlauf mit Pumpe zu beachten?

Bevor man sich für eine Bachlaufpumpe entscheidet, sind einige Kaufaspekte wichtig zu beachten. Hierbei geht es vor allem um die Beschaffenheit des Pumpengehäuses, den Stromverbrauch der Pumpe aber auch um die gegebenen Anschlussmöglichkeiten. Das Gehäuse schützt die Bachlaufpumpe vor äußeren Beschädigungen aber auch vor Wind und Wetter. Empfehlenswert sind Gehäuse aus schlagfestem Plastikmaterial.

Das Gehäuse sorgt außerdem dafür, dass etwaige Kleintiere und Fische angesaugt werden und den eventuell vorhandenen Filter beschädigen könnten. Das Gehäuse einer Bachlaufpumpe ist mit Öffnungen versehen, welche nur große Partikel durchlassen, die die Pumpe nicht blockieren könnten. Das Gehäuse der Bachlaufpumpe mit Filter sollte nicht zu klein ausfallen, da sich gröbere Verschmutzungen, wie Laub, Pflanzenteile oder Steine an die Öffnungen saugen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Pumpenleistung sehr hoch ausfällt und die Strömungsgeschwindigkeit des Wassers beeinflusst wird.

In puncto Stromverbrauch sollte man darauf achten, dass das Verhältnis zwischen Förderleistung und Fördermenge aufeinander abgestimmt und regelbar ist. Je höher die Förderleistung, desto höher auch der Verbrauch. Alternativ kann man sich für eine Bachlaufpumpe entscheiden, die gar keinen Strom verbraucht, nämlich mit Solarenergie betrieben wird. Auch wenn diese Modelle teuer sind, verursachen sie so gut wie keine Folgekosten und sind sehr flexibel einsetzbar. Sie kommen in der Regel mit einem integrierten Akku, der überschüssige Sonnenenergie speichert und bei schlechtem Wetter für einen reibungslosen Betrieb der Bachlaufpumpe sorgt. Bei Bachläufen ist es zwar nicht unbedingt nötig, dass die Pumpe rund um die Uhr läuft, jedoch sollte man keine Abstriche in puncto Verarbeitung und Qualität machen.

Zu guter Letzt geht es um die Anschlüsse an der Bachlaufpumpe. Einen großen Einfluss auf die Förderleistung der Pumpe haben die entsprechenden Schläuche, die angeschlossen werden sollen. Der Schlauchdurchmesser sollte weder zu groß noch zu klein ausfallen, weil es ansonsten zu einen Reibungsverlust kommen kann. Viele Bachlaufpumpen werden praktischerweise daher mit einer Universalschlauchtülle geliefert.

 

Vor und Nachteile einer Bachlaufpumpe

Vorteile

  • Mit einer Bachlaufpumpe kann man einen Bachlauf mit gereinigtem und Sauerstoff angereicherten Wasser versorgen.
  • Die Bachlaufpumpe lässt sich praktischerweise an einen Teichfilter koppeln.
  • Neben kabelgebundenen Teichpumpen, gibt es auch Modelle, die per Solarstrom und Akku funktionieren. Eine Solar Bachlaufpumpe ist sehr effizient.

Nachteile

  • Strombetriebene Flusslauf Pumpen verursachen hohe Energiekosten, vor allem wenn das Verhältnis zwischen Fördermenge und Förderhöhe falsch ausfällt. Negativ anzumerken ist hierzu, dass sich die Berechnung der benötigten Fördermenge recht schwer gestaltet.

Weitere Gartenpumpen Arten und Zubehör:

Fazit

Mithilfe einer Bachlaufpumpe kann man einen Bachlauf betreiben. Die Pumpe pumpt das Wasser an die Quelle, reinigt es und reichert es mit Sauerstoff an. Bachlaufpumpen gibt es für alle erdenklichen Größen von Bachläufen zu kaufen. Zudem kann eine Bachlaufpumpe auch wunderbar an einen Teichfilter angeschlossen werden.

Hier klicken für die beste Bachlaufpumpe für 2024