Sandfilteranlage Test – Die besten Sandfilterpumpen

Mit einer Sandfilteranlage kann das Wasser in einem Pool oder Schwimmbecken von Schmutz gereinigt werden.

Hier direkt unsere Sandfilteranlagen für Sie in einer übersichtlichen Vergleichstabelle, um den Kauf zu vereinfachen.

Alles zum Thema Sandfilterpumpe

Was ist eine Sandfilteranlage?

Eine Sandfilteranlage gehört zur Standardausstattung eines jeden gut gepflegten Pools oder Schwimmbeckens. Mit einer Sandfilteranlage wird das Poolwasser angesaugt, über das integrierte Ventil und durch den Sand geleitet und von kleinen sowie großen Verunreinigungen gesäubert. Durch integrierte Einlaufdüsen fließt das Wasser dann direkt zurück in den Pool. Diese Art Umwälzung muss je nach Beckengröße mehrmals täglich passieren, um die Wasserqualität des Pools so positiv wie möglich zu gestalten. In der Regel kommt eine Sandfilteranlage 2 Mal täglich zum Einsatz.

Wie funktioniert eine Sandfilteranlage für Pool?

Sandfilteranlage mit Filterbällen

Eine Sandfilteranlage setzt sich aus einer Sandpumpe, einem Umschaltventil und Filterkessel sowie Filtersand zusammen. Die Sandmenge variiert zwischen 10 und 35 Kilogramm, je nach Größe und Fassungsvermögen der Anlage. Die Poolpumpe mit Filter saugt das Wasser an, während es durch das Ventil in den Filterkessel läuft und dort vom Sand gereinigt wird. Je nach Körnung und Material des Sandes bleiben auch kleinste Verschmutzungen darin hängen. Das Wasser gelangt im Anschluss über das Umschaltventil und eine Düse zurück in den Pool.

Wer stellt Sandfilteranlagen her?

Sandfilteranlagen werden nicht nur von Geschäften für Garten- und Pool-Zubehör, Baumärkten oder Einkaufszentren angeboten, auch große Online-Versandhändler, wie Amazon, vertreiben unzählige Modelle von selbstansaugend designten Sandfilteranlagen und Gartenpumpen von diversen Shop-Anbietern.

Welche Arten von Sandfilteranlagen gibt es?

Auf dem Produktmarkt gibt es unterschiedliche Arten von Sandfilteranlagen. Die meisten Geräte werden mit Strom betrieben, aber es gibt auch einige wenige Modelle, die mit Solarstrom funktionieren. Sandfilteranlagen dieser Art können mit besonders geringen Betriebskosten glänzen, sind jedoch sehr hochpreisig und in der Installation wesentlich aufwändiger als die strombetriebenen Geräte.

Sandfilteranlage für Pool

Bei den kabelbetriebenen Sandfilteranlagen gibt es große Unterschiede bei den Ventilen und deren Anbringung. Welche Ventil-Technik in Frage kommt, hängt in erster Linie von der Größe des eigenen Pools oder Schwimmbeckens ab. Es gibt die sogenannten Side-Mount-Ventil Sandfilteranlagen, bei denen das Ventil am Filterkessel seitlich angebracht ist. Sandfilteranlagen dieser Art werden fest verbaut und sind hochwertig ausgestattet. Die Side-Mount-Ventil Sandfilteranlagen sind in der Regel durch einen zwei-geteilten Filterkessel versehen.

Der Vorteil besteht darin, dass der obere Teil abgenommen werden kann und sich der Sand somit bei Bedarf einfach auswechseln lässt. Dann gibt es die Top-Mount-Ventil Sandfilteranlagen, wo das Ventil auf dem Hals des Filterkessels angebracht ist. Nachteilig ist, dass der Sand nur durch eine kleine Öffnung eingefüllt und entnommen werden kann.

Wo kann man eine  Pool Sandfilteranlage kaufen?

Eine Sandfilteranlage kann man nicht nur in Geschäften für Gartenzubehör, Baumärkten oder Fachgeschäften für Schwimmbecken und Pools erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Sandfilteranlagen an.

Wofür wird eine Sandfilteranlage verwendet?

Eine Sandfilteranlage wird eingesetzt, um Pools und Schwimmbecken kleiner und großer Größe zu reinigen. Ohne den Einsatz einer Sandfilteranlage wäre das Wasser nach kurzer Zeit von Dreck übersät und hätte keine gute Qualität. Damit das Poolwasser klar bleibt, ist es notwendig, dass das Beckenwasser in regelmäßigen Abständen umgewälzt wird. Ansonsten wird das Wasser schnell grün und trüb. Ein großer Vorteil beim Einsatz einer Sandfilteranlage ist, dass das Poolwasser über mehrere Jahre hinweg nie ausgewechselt werden muss, wodurch eine große Wassermenge eingespart werden kann.

Was ist beim Kauf von einem Sandfilter ohne Pumpe und mit Pumpe zu beachten?

Neben der Entscheidung welche Art von Poolpumpe und Sandfilter man zum Poolsäubern verwenden möchte, gibt es noch einige andere Aspekte, die beim Kauf zu berücksichtigen sind. Eine besonders wichtige Rolle spielt zum Beispiel die Umwälzleistung des Filters. Die Leistung ist insbesondere bei größeren Pools sehr wichtig im Auge zu behalten. Mit der Umwälzleistung wird angegeben, mit wie viel Liter Wasser die Poolpumpe das Wasser pro Stunde reinigen kann. Je höher die Leistung ausfällt, desto schneller wird das Poolwasser gesäubert.

Sandfilteranlagen reinigen den Pool

Eine Sandfilteranlage benötigt Strom, um zu funktionieren. Die Betriebskosten sollten daher gering gehalten werden. Beim Kauf ist es daher empfehlenswert auf den Stromverbrauch zu achten. Außerdem sollte auf die integrierte Ventil-Technik geachtet werden. Die meisten handelsüblichen Sandfilteranlagen sind mit einem 5-Wege-Ventil oder 6-Wege-Ventil versehen. Wichtig beim Kauf zu beachten ist, dass es beim Filter für Pool eine Rückspülfunktion gibt. Diese Funktion dient dazu, den Sand der Filteranlage zu reinigen. In puncto Ausstattungsmerkmale ist es ratsam darauf zu achten, dass die Sandfilteranlage mit einem Manometer versehen ist. Dabei handelt es sich um ein Druckmessgerät, welches den Druck innerhalb der Sandfilteranlage misst. Bei zu wenig oder zu hohem Druck erkennt man den Fehler direkt an der Manometer-Anzeige. Außerdem sollte man auf die Anschlüsse der Anlage achten und regelmäßig die Sandfilteranlage entlüften.

Die meisten Sandfilteranlagen haben eine Vorrichtung für Schlauchanschlüsse mit 3,2 bis 3,8 Zentimetern. Alternativ kann man einen Adapter erwerben, der dafür sorgt, dass auch Schläuche mit anderem Durchmesser angebracht werden können. Sehr wichtig bei der Kaufauswahl ist auf das Fassungsvermögen des Filtersandes zu achten. Qualitativ hochwertig, funktional ausgestattete Sandfilteranlagen sind mit 10 bis 15 Kilogramm Sand befüllt, wobei es auch größere Modelle mit bis zu 35 Kilogramm Sand auf dem Produktmarkt gibt. Die vom Hersteller angegebene Sandmenge der Sandfilterpumpe sollte weder unterschritten noch überschritten werden, weil ansonsten die Reinigungsfunktion des Poolwassers nicht perfekt erfüllt werden kann.

Vor und Nachteile einer Poolfilteranlage

Vorteile:

  • Eine Sandfilteranlage lässt sich, wenn sie mit einer innovativen Ventil-Technik versehen ist, in der Regel sehr einfach warten und reinigen.
  • Eine Sandfilteranlage in Betrieb nehmen, gestaltet sich in der Regel sehr einfach.
  • Dank einer Sandfilteranlage mit Salzwassersystem erhält man sauberes Poolwasser ohne großen Aufwand.
  • Hochwertige Produkte kommen mit einem speziellen Gehäuse für Sandfilteranlage.
  • Eine Sandfilteranlage anschließen geht einfach vonstatten.

Nachteile:

  • Nachteilig zu bewerten bei einer Pool Filteranlage ist, dass sie im Gebrauch auf Strom angewiesen ist.
  • Darüber hinaus nimmt eine Sandfilteranlage recht viel Platz in Anspruch und muss außerhalb des Pools aufgestellt werden.
  • Negativ ist auch, dass hochwertige, funktional ausgestattete Sandfilteranlagen mit Abdeckung sehr teuer in der Anschaffung sind.

Weitere Gartenpumpen Arten und Zubehör:

Fazit

Bei einer Sandfilteranlage handelt es sich um ein unabdingbares Zubehörteil von Poolbesitzern. Mit einer Sandfilteranlage wird die Wasserqualität eines Pools maßgeblich verbessert.