Regenfasspumpe Test – Die besten Regentonnenpumpen

Eine Regenfasspumpe befördert in Regentanks oder Zisternen gespeichertes Regenwasser über einen Schlauch direkt in den Garten zur Bewässerung von Pflanzen, Bäumen und Rasenflächen.

Hier direkt unsere Top Regenfasspumpen für Sie in einer übersichtlichen Vergleichstabelle, um den Kauf zu vereinfachen.

[amazon table=“1785″]

Alles zum Thema Regentonnenpumpen

Was ist eine Regenfasspumpe?

Mithilfe einer Regenfasspumpe lässt sich Wasser aus Zisternen und Regentonnen entnehmen sowie zur kostensparenden Gartenbewässerung benutzen.

 

Wie funktioniert eine Regenfasspumpe?

Bei einer Regenfasspumpe handelt es sich um eine Druck- oder Saugpumpe, die das Wasser über einen Stutzen ansaugt, durch ein Ventil presst und dieses im Anschluss zum Auslass weiterleitet. Der im Zylinder integrierte Kolben wird von einer zur anderen Seite bewegt. Zur Ausstattung des Zylinders zählt ein Einlassventil und ein Auslassventil. Über das Einlassventil wird das Wasser angesaugt und läuft voll, während der Auslass geschlossen ist. Im Anschluss wird das Wasser über das Auslassventil herausgepresst, während der Einlass geschlossen bleibt. Die Regenfasspumpe arbeitet also nach dem 2-stufigen Pumpenlaufwerk-Prinzip.

 

Wer stellt Regenfasspumpen her?

Regenfasspumpen werden nicht nur von Geschäften für Gartenzubehör, Baumärkten oder Supermärkten angeboten, auch große Online-Versandhändler, wie Amazon, vertreiben unterschiedliche Modelle von Regenfasspumpen von diversen Shop-Anbietern.

 

Welche Arten von Regenfasspumpen gibt es?

Auf dem Produktmarkt gibt es unterschiedliche Arten von Regenfasspumpen. Man kann sie in vielen verschiedenen Ausführungen, Größen und Leistungsspektren kaufen. Der Hauptunterschied von Regenfasspumpen liegt im Stromverbrauch. Es gibt kabelgebundene Modelle und akkubetriebene Geräte. Der Vorteil einer Akku Regenfasspumpe ist der, dass sich die Gartenpumpe unabhängig vom Stromnetz verwenden lässt und somit auch für den mobilen Einsatz geeignet ist. Außerdem kann man solarbetriebene Geräte kaufen. Eine Solar Regenfasspumpe ist ideal für Gärten, wo keine oder nur schlecht erreichbare Stromquellen vorhanden sind. Auf dem Markt gibt es sogar schon Pumpen, die bereits in einer Regentonne integriert sind. Solch eine Regentonne mit Pumpe ist besonders praktisch und erspart das zusätzliche Anschaffen einer Regenfasspumpe.

 

Wo kann man eine Regenfasspumpe kaufen?

Einen Regenfasspumpe kann man nicht nur in Geschäften für Gartenzubehör, Baumärkten oder Supermärkten erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Regenfasspumpen an.

 

Wofür wird eine Regenfasspumpe verwendet?

Eine Regenfasspumpe befördert aufgefangenes Regenwasser aus einer Tonne, Tank oder Zisterne vollautomatisch über einen Schlauch direkt zu Gartenbewässerung. Über den Schlauch wird das Regenwasser an die gewünschte Stelle im Garten gepumpt. Mit einer Regenfasspumpe kann man auch Rasenflächen großflächig bewässern. Hier kommen vor allem Pumpen-Modelle zum Einsatz, die eine hohe Leistung zur Verfügung stellen. Das Regenwasser kann mithilfe der Pumpe auch direkt in eine Gießkanne gegeben werden. Eine Regenfasspumpe lässt sich alternativ auch hervorragend zum Betreiben einer Gartendusche verwenden. Das Einsatzspektrum ist sehr groß, weshalb sich der Kauf einer solchen Wasserfasspumpe definitiv empfehlen lässt.

 

Was ist beim Kauf von einer Regenfasspumpe zu beachten?

Bevor man sich eine Regenfass Tauchpumpe kauft, sollte man die Fördermenge der Modelle vergleichen. Diese wird in Litern/Stunde angegeben. Je höher die Fördermenge ausfällt, desto mehr Regenwasser kann hochgepumpt und über den Schlauch zur Bewässerung befördert werden.

Hochwertige Geräte haben eine Fördermenge zwischen 2.000 und 6.000 Litern/Stunde. Welche Pumpe am besten geeignet ist, hängt von der Größe des Tanks aber auch von der zu bewässernden Fläche ab. Ebenfalls vor dem Kauf zu beachten ist die Förderhöhe der Regenfasspumpe. Die Förderhöhe gibt an, aus welcher Tiefe das Wasser an die Oberfläche befördert werden kann. Je größer der Abstand zwischen Wasseroberfläche und Wasserquelle liegt, desto höher fällt die Leistung aus.

Die meisten handelsüblichen Regenfasspumpen bieten eine Leistung von 250 Watt. Mit dieser Leistung kann das Wasser aus einer Höhe von circa 6 Metern befördert werden. Auch der Förderdruck ist ein wichtiger Indikator, der die Qualität der Pumpe bestimmt. In der Regel garantieren Regenfasspumpen einen Druck von 2 bar. Eine ganz wichtige Funktion, die jede Wasserpumpe für Regentonne besitzen sollte, ist eine integrierte Trockenlauffunktion. Diese kommt dann zum Einsatz, wenn der Wasserspiegel gefährlich niedrig ist.

Damit die Pumpe nicht weiter arbeitet und trocken laufen kann, schaltet die Trockenlauffunktion die Pumpe automatisch ab. Die Regenfasspumpe wird nicht beschädigt und garantiert daher eine lange Lebensdauer.

 

Vor und Nachteile von einer Pumpe für Regentonne?

Vorteile:

  • Regenfasspumpen verfügen über eine Motorleistung zwischen 300 und 500 Watt.
  • Die meisten handelsüblichen Regenfasspumpen bauen ausreichend Druck auf, um eine gute Förderhöhe und nötige Durchflussmenge zu garantieren.
  • Hochwertige Regenfasspumpen sind mit einem Schutz vor Trockenlauf versehen, der den Betrieb der Pumpe sofort einstellt, wenn sich nicht mehr genügend Wasser im Fass befindet oder man die Regentonne abpumpen möchte.
  • Die Bewässerung des eigenen Gartens oder Rasens gestaltet sich mit einer Regenfasspumpe besonders einfach.
  • Eine Regenwasserpumpe zeichnet sich durch eine leichte Bedienweise aus. Sowohl das Montieren als auch Inbetriebnehmen der Pumpe gestaltet sich einfach und schnell sowie ohne handwerkliche Fähigkeiten.
  • Der Gebrauch von einer Regenfasspumpe ist äußerst umweltschonend, da sie nur Regenwasser, welches in einem Fass, einer Tonne oder Tank zuvor aufgefangen wurde, zur Bewässerung verwendet.
  • Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass der Gebrauch einer Regenfasspumpe sehr kostensparend ist. Denn dank der Pumpe kann das Regenwasser auf einfache Weise zur Gartenbewässerung Einsatz finden.
  • Regenfasspumpen gibt es in großer Vielzahl auf dem Produktmarkt. Auch hochwertige Modelle lassen sich für einen kleinen Preis erwerben.
  • Eine Pumpe für Regentonne ohne Strom ist besonders vorteilhaft zu bewerten, da sie sehr flexibel zum Einsatz kommen kann.

Nachteile:

  • Als Nachteil bei einer Regentonnenpumpe zu nennen ist der Stromverbrauch, welcher je nach Einsatzdauer sehr hoch ausfallen kann. Wichtig ist, dass die Pumpe nur so lange wie nötig zum Einsatz kommt, damit langfristig Kosten gespart werden können.
  • Eine Regenfasspumpe ist nur dann vorteilhaft einsetzbar, wenn das Regenfass oder die Regentonne ausreichend groß ist, also eine hohe Füllmenge benutzt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Pumpe leer läuft und kaputt geht.
  • Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass weder Trinkwasser noch Frischwasser mit einer Regenfasspumpe gefördert werden kann.

Weitere Gartenpumpen Arten und Zubehör:

 

Fazit

Mithilfe einer Regenfasspumpe kann Regenwasser aus einer Regentonne, einem Regenfass oder Wassertank gepumpt sowie über einen Wasserschlauch zur Oberfläche befördert werden. Das mit einer Regenwasserpumpe geförderte Wasser lässt sich ausgezeichnet zur Bewässerung von Gärten und Außenanlagen verwenden. Alternativ lässt sich ein Rasensprenger an die Pumpe montieren, dass der Rasen auf umweltfreundliche Art und Weise bewässert werden kann. Mit einer Regenwasserpumpe kann man sogar eine Gartendusche betreiben.

Hier klicken für die beste Regenfasspumpe für 2024