Selbstansaugende Gartenpumpe Test – Die besten selbstansaugenden Wasserpumpen

Die selbstansaugende Gartenpumpe unterscheidet sich erheblich von vergleichbaren wasserführenden Pumpen. Dabei handelt es sich um eine solche Pumpe, welche außerhalb des Wassers zu platzieren wird. Dennoch kommen diese Wasserpumpen zum Einsatz, wenn es die heimischen Gärten zu befeuchten gilt. Generell ist das Prinzip einer solchen Gartenpumpe ein anderes, als es zum Beispiel von Tauchpumpen bekannt ist.

Im Gegensatz zu einer Tauchpumpe wird die selbstansaugende Wasserpumpe nicht innerhalb des Wassers betrieben. So kommt diese Pumpenart außerhalb des Wassers zur Anwendung. Trotzdem werden diese Wasserpumpen verwendet, um das Wasser für die Bewässerung des Gartens zu fördern.

Hier direkt unsere Top selbstansaugenden Gartenpumpen für Sie in einer übersichtlichen Vergleichstabelle, um den Kauf zu vereinfachen.

[amazon table=“1770″]

 

Alles zum Thema selbstansaugende Wasserpumpe

Wer stellt die selbstansaugende Gartenpumpe her?

Hersteller einer solchen Gartenpumpe ist die Marke Einhell. Solche Pumpen besitzen eine Fördermenge von 5000 l/h und arbeiten bei einem Druck von bis zu 5 bar Druck.

Die Gardena ist ebenfalls ein bekannter Hersteller von selbstansaugenden Gartenpumpen. Diese Wasserpumpen besitzen ebenfalls eine Fördermenge von 5000 l/h sowie eine Leistung von 1300 Watt. Auch eine Sicherheitsabschaltung ist bei den Geräten vorhanden.

 

Welche Arten von selbstansaugende Gartenpumpe gibt es?

Arbeitet die Gartenpumpe selbstansaugend, muss nicht nach jedem Pumpvorgang das Wasser nachgefüllt werden. In dieser Wasserpumpe befindet sich ein sogenanntes Rückschlagventil, welches das Wasser im Inneren der Gartenpumpe hält. Damit müssen die Anwender am nächsten Tag nur die Wasserpumpe einschalten und den Gartenschlauch anschließen.

Mit der elektrischen und selbstansaugenden Gartenpumpe kann der Garten auf umweltfreundliche Art und Weise gewässert werden, ohne dass Trinkwasser genutzt werden muss.

Die selbstansaugende Jetpumpe ist die am meisten verbreitete Art der selbstansaugenden Gartenpumpe zum Bewässern von Beeten und Rasenflächen. Hierzu sind Fördertiefen bis zu 9 Meter denkbar, sodass die Aufnahme des Wassers aus einem Brunnen sowie die Versorgung des Sprinklerbetriebs kein Problem ist. Die Fördermengen betragen dabei 4.000 bis 6.000 Liter pro Stunde.

 

Wo kann man die selbstansaugende Gartenpumpe kaufen?

Solche sebstansaugenden Gartenpumpen sind in Baumärkten oder im Onlinehandel erhältlich. Ebenso gibt es Spezialgeschäfte, welche diese Art der Wasserpumpen verkaufen.

 

Wofür werden selbstansaugende Gartenpumpen verwendet?

Die warmen Sommer erfordern sehr viel Bewässerung für den heimischen Garten. Wer nun das kostbare Nass nicht aus der Leitung nehmen möchte, benötigt eine solche Gartenpumpe.

Der Brunnen hilft hierbei beim Wassersparen, denn so kann dieses Wasser anstelle des teuren Wassers aus der Leitung für die Gartenbewässerung genutzt werden. Dies gilt ebenfalls für die Zisterne, in welcher das Regenwasser aufgefangen werden kann.

So ist eine Gartenpumpe notwendig, welche das Wasser ansaugt, zum Verbrauchern weitertransportiert und diese mit dem notwendigen Druck betreibt. Dabei ist die häufigste Lösung für eine solche Anwendung der Einsatz einer selbstansaugenden und elektrischen Gartenpumpe. Die Installation einer solchen Pumpe beginnt dabei bei der Ansaugseite. Jene Seite befindet sich auf Seiten der Wasserpumpe. Diese saugt über den Anschluss das Wasser aus seiner Quelle. Hierbei müssen die Anwender beachten, dass die Wasserpumpen nur richtig funktionieren können, wenn diese mit Wasser in Verbindung stehen. Schmutz und Luft können die Leistung der Gartenpumpe negativ beeinflussen.

 

Was ist bei dem Kauf einer selbstansaugende Gartenpumpe zu beachten?

Wer sich eine selbstansaugende Gartenpumpe zulegen möchte, sollte auf wichtige Kriterien achten. Dabei ist eine witterungsbeständige und hochwertige Materialverarbeitung für die Verwendung im Garten besonders wichtig. Zugleich sollte ein Überlastungsschutz vorhanden sein wie eine verständliche Anleitung. Die entsprechenden Schläuche und Adapter werden im besten Fall schon mitgeliefert, damit die neue Pumpe gleich verwendet werden kann.

Stellfüße können für einen sicheren Stand der selbstansaugenden Gartenpumpe sorgen. Eine große Öffnung zum Einfüllen des Wassers ist ebenso wichtig.

 

Vor- und Nachteile einer selbstansaugenden Gartenpumpe?

Ein Vorteil der Arbeitsweise einer selbstansaugenden Gartenpumpe besteht darin, dass diese besonders langlebig sind. Sie besitzen eine hohe Leistung, viele Sicherungen und mehrere Ausgänge.

Von Nachteil ist, dass die angegebene Maximalleistung oft lediglich unter hohem Verschleiß erreicht wird.

Weitere Gartenpumpen Arten und Zubehör:

Fazit

Bei selbstansaugenden Pumpen wird Wasser durch eine dünner werdende Düse hindurchgeleitet, weshalb ein Unterdruck in im Pumpenraum entsteht, um das Wasser abzusaugen. Hierbei hängt das Saugvermögen der selbstansaugenden Pumpe von der Bauart des Gerätes, von der Drehzahl und dem Verdrängungsvolumen ab.